Flockenquetsche – Die besten Geräte

Frisch geflocktes Getreide durch eine Flockenquetsche

Mit Getreideflocken ist das Frühstück besonders gesund und kraftvoll. Der Beruf stellt generell hohe Ansprüche an den Organismus und dieser benötigt daher viel Kraft und Energie. Durch ein leckeres Müsli aus Getreideflocken, welches frisch aus einer Flockenquetsche herausgepresst, wird der Körper mit vielen hochwertigen Nährstoffen versorgt. Nur auf diese Weise kann das Gehirn zu Höchstleistungen animiert werden.
Eine Flockenquetsche verwandelt die Getreidekörner zu Flocken, die nährstoffhaltig sind. Alle lebenswichtigen Vitamine, Vitalstoffe, Ballaststoffe und Spurenelemente sorgen somit bereits beim Frühstück für eine vollwertige und gesunde Ernährungsweise. Nicht nur zum Frühstück sind die frischen Flocken eine optimale Mahlzeit.

Vor allem Sportler schätzen ein Flockenmüsli als Mahlzeit für zwischendurch, denn lediglich mit einem nahrhaften Essen lässt sich der komplette Leistungsumfang ausführen. Selbst geflocktes aus dem Korn garantiert, dass keine Verluste bei den Nährstoffen entstehen. Mit einem eigenen Flocker kommen Abwechslung und sehr viel Geschmack in die Müslimahlzeit.

Die 6 besten Flockenquetschen im Überblick

Angebot
KoMo Flocino Flockenquetsche (Handflocker, verstellbar)
  • Quetschmenge bei Hafer fein 80-130 Gramm pro Minute
Schnitzer Getreideflocker Campo mit Edelstahlwalzen
  • Mit diesem Handflocker wird die sportliche Zubereitung des Fitnessfrühstücks zur reinen Freude
Mockmill Mühle, weiß, 100
  • Mahlwerk: Mahlsteine aus Korund-Keramik, stufenlos verstellbar von sehr fein bis grob
Angebot
Victoria GRN-101 Manuelle niedrigem Trichter Getreidemühle, Gusseisen, Silber, rot
  • ✔️ Verstellbar. Sie können die Grobheit und Feinheit Ihres Fräses mit der Stellschraube einstellen.

Testsieger: Das sagt Stiftung Warentest über die Flockenquetsche

Bei unserer Suche nach einem unabhängigen Verbraucherportal sind wir auf Stiftung Warentest gestoßen. Neben hilfreichen Ratgebern werden in regelmäßigen Abständen verschiedene Produktgruppen getestet und bewertet. Bei der Suche nach einem Flockenquetschen Test, konnten wir leider kein Testergebnis finden. Deswegen haben wir unsere Suche erweitert und haben weitere Testseiten, Ratgeber und Bewertungen von echten Käufern ausgewertet. Unsere Eindrücke stellen wir in unserem Ratgeber dar.

Ratgeber: Das sind die Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf einer Flockenquetsche achten solltest!

Was ist eine Flockenquetsche?

Eine Flockenquetsche quetscht alle Getreidesorten, wie Gerste, Hafer, Roggen, Dinkel und Weizen zu nahrhaften und frischen Flocken. Moderne Walzen aus Edelstahl lassen sich dabei stufenlos verstellen und sichern somit eine hohe Flockenqualität. Von groben Flocken bis zu zarten und feinen Flocken lässt sich das Korn jeweils nach Bedarf einfach quetschen. Hierbei ändert sich an der Qualität der Flocken generell nichts, ob diese per Hand oder elektrisch gequetscht werden. Das Ergebnis ist dabei stets besonders hochwertig. Optimal ist ebenfalls, dass Kinder die frischen Flocken sehr mögen. Einerseits ist es der gehaltvolle Geschmack der gepressten Getreidekörner, andererseits auch die Zubereitung, welche Kinder schnell lieben werden. Diese können sich das Müsli täglich frisch zusammenstellen.

Das Gute an der Flockenquetsche ist, dass diese mehr kann nur die Getreidekörner flocken. Daher lassen sich mit manchen Modellen zugleich Ölsaaten, wie Mohn, Leinsamen, Sonnenblumenkerne sowie Sesam zu feineren Flocken bearbeiten. Dies schmeckt nicht nur im Müsli. Im Joghurt, als Beilage im Salat oder als Zugabe im Kuchen werden diese Flocken zu einer echten Delikatesse. Wer zugleich Wert auf leckere Gewürze legt, der quetscht ebenfalls Kümmel, Anis, Fenchel und Koriander in einer Flockenquetsche. Durch diese Verarbeitung zu Flocken bekommen die Gewürze ihr unverkennbares und intensives Aroma. Somit wird auch der Tee zu einer speziellen Delikatesse.

Viele Kunden möchten die Flocken nicht im Supermarkt fertig kaufen, sondern allein zu Hause quetschen. Dies gelingt mit der Flockenquetsche. Nahezu alle Getreidesorten lassen sich quetschen und stellen eine gesunde Alternative zu den gezuckerten Müslis aus dem Supermarkt dar.

Die Funktionsweise der Flockenquetsche

Im Gegensatz zu einer Getreidemühle zerreibt eine Kornquetsche (Flocker) das Korn nicht zwischen den beiden Mahlsteinen. Anstelle dessen stecken in dem Gehäuse zwei angewinkelte und schräge Walzen, welche das Korn zerdrücken. Hierdurch wird das Korn mit den Wirkstoffen aufgeschlossen, darunter Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente, Aminosäuren und Enzyme.

In Abhängigkeit vom Modell wird das Getreide in den Trichter eingefüllt und mit der Handkurbel oder einem Motor zerkleinert. Bei vielen Modellen kann zugleich die Flockenstärke eingestellt werden – zum Beispiel für kernige und herzhafte Overnight Oats oder feine Flocken für ein schmelzendes Müsli.
Möchte der Anwender die Flockenpresse lediglich für kleine Mengen nutzen, zum Beispiel für das tägliche Frühstücksmüsli, dann ist eine Quetsche mit Handbetrieb auf jeden Fall ausreichend. Bei diesen handbetriebenen Pressen befinden sich im Innenraum zwei Walzen, welche mithilfe der Kurbel betrieben werden. Das jeweilige Getreide wird von oben in den Trichter gefüllt, sodass es durch das Gerät mit den Walzen laufen kann, von ihnen gequetscht wird und über die Rutsche in die Schüssel läuft.

Die verschiedenen Kornquetschen

Bei jener Art von Kornquetschen wird weiterhin zwischen Tisch- und Wandmodellen unterschieden.
Bei einem Tischmodell ist die Anbringung nicht auf den Tisch begrenzt. Du kannst diese ebenso am Regal, der Arbeitsplatte oder auch auf der einer Fensterbank befestigen. Dies gelingt mit dem dazugehörigen Zwingen. Um dabei das mühevolle Ab- und Anschrauben der Flockenquetsche zu sparen, sollte es einen dauerhaften Platz für diese in der Küche geben.

Jedoch werden vor allem leichter Flockenquetschen oftmals mit den passenden Schraubzwingen am Tisch montiert, um die Arbeit hiermit so angenehm, wie möglich zu gestalten. Mit einer Flockenquetsche kannst Du Getreide so quetschen, sodass Du das Essen voller Aromen, genussvoll, ohne Konservierung und Verpackung genießen kannst. Dazu werden die Körner mit den kegelförmigen Edelstahlwalzen optimal gequetscht.

Wenn Du ausschließlich Haferflocken für ein Müsli möchtest, dann reicht Dir eventuell eine gewöhnliche Flockenquetsche aus. Alles, was hierüber hinausgeht, erfordert dagegen ein Kombigerät. Falls Du benötigst, solltest Du Dir die Kombigeräte angehen. Bei diesen Gerätearten sind die Getreidemühle und auch die Kornquetsche in nur einem Gehäuse zu finden.

Die Bedienung der Flockenquetsche

Auf der Suche nach der passenden Flockenquetsche wirst Du auf manuelle und elektrische Geräte stoßen. Diese unterscheiden sich vorwiegend in der Bedienung, denn dies ist ein bedeutendes Kriterium bei Deinem Kauf.
Manuelle Quetschen können meistens nicht auseinandergenommen werden. Diese betätigst Du mithilfe der Kurbel, die die Walzen bewegt. Die Flocken gibst Du in den Trichter über den Walzen.

Der Nachteil dieser handbetriebenen Flockenquetschen ist, dass diese meistens eine Wand- oder Tischbefestigung benötigen.
Elektrische Flockenquetschen sind in ihrer Bedienung sehr viel angenehmer, weil Du dabei keine Kurbel per Hand bedienen musst. Zudem bekommst Du die Flocken schneller sowie in größeren Mengen.
Bei der Säuberung wirst Du dabei leichter tun, da eine elektrische Flockenquetsche auseinandergebaut werden kann.

Die Vorteile einer Flockenquetsche?

Frische Flocken besitzen zwei wichtige Vorteile. Diese betreffen die Gesundheit des Menschen. Dies sind die wichtigsten Gründe, warum die Flockenquetsche sehr beliebt ist. Die Schale des Getreidekorns platzt beim Quetschen auf, dass grobe Schalenteile erhalten bleiben. Die Teile der Schale sorgen für eine Massage des Darmbereichs und regen die Verdauung optimal an.

Nach dem Quetschvorgang werden, durch die entstehende Oxidation, die im Getreide enthaltenen Öle und Vitalstoffe, mit der Zeit mindert. Werden die Flocken mit der Quetsche naturbelassen und frisch zubereitet werden, bleiben alle Vitalstoffe wie Mineralien, Enzyme und Vitamine in den Flocken hervorragend enthalten. Du solltest die Flocken aus diesem Grund frisch nach dem Quetschen als Müsli essen.

Du kannst die Flocken aus Getreide an Stelle von Mehl nutzen, zum Beispiel zum Soßen andicken oder hiermit den Getreidebrei für Babykost herstellen.

Entscheidung: Welche Arten von Getreidemühlen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du verschiedene Flockenquetschen vergleichen und bewerten!

Wissenswerte Fakten rund um das Thema Flockenquetsche

Die Reinigung der Flockenquetsche

Die Reinigung der Quetsche mit einer Stahlwalze geht meistens einfacher von der Hand, als jene von einer mit Walzen aus Stein. Generell ist eine optimale Reinigung nicht häufig notwendig, Du solltest diese jedoch durchführen, wenn das Getreide eventuell beim Quetschen zu feucht war.
Danach kannst Du einfach einen Quetschdurchgang mit trockenen Körnern, insbesondere Reis, auf einer gröberen Einstellung quetschen, um mögliche Verklebungen in dem Gerät zu lösen. Bei starken Verschmutzungen kannst Du bei der Flockenpresse mit offenen Stahlwalzen die Walzen langsamer drehen und hierbei mit einer Bürste vorsichtig darüber gehen, um diese zu reinigen. Ätzende Chemikalien oder scharfe Gegenstände, welche das Innere der Quetsche zerkratzen, solltest Du in jeden Fall vermeiden!

Generell gilt, dass eine intensive Reinigung von Quetschen nicht oft notwendig ist. Wenn Dein Getreide eventuell zu feucht beim Quetschen war, solltest Du die Flockenquetsche säubern.

Je nachdem, ob die Flockenquetsche über eine Walze aus Stahl oder aus Stein verfügt, solltest Du diese entsprechend der Ausstattung säubern.
Bei der Reinigung einer Stahlwalze reicht es auf jeden Fall aus, wenn Du die Flockenquetsche mit einem Durchgang trockener Körner quetschst. Dies löst die möglichen Verklebungen. Zugleich kannst Du die Walzen mit Vorsicht drehen und mit einer kleinen Bürste säubern.

Reinigung der Steinwalze

Die Reinigung einer Steinwalze ist ebenfalls sehr einfach. Das Material pflegst Du am besten durch einen Durchgang an trockenem Körnern, wie zum Beispiel Reis. Bei den Steinwalzen solltest Du auf jeden Fall darauf achten, keine Ölsaaten oder Gewürze zu quetschen. Durch das hieraus heraustretende Öl können die Walzen innerlich verschmieren.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Flocker
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Getreidequetsche

Bildnachweise:

  • Adobe Stock Bilder Autor / ID
  • bilderhexchen #68080600

Letzte Aktualisierung am 21.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das könnte dir auch gefallen

Weitere Beiträge