Der Spaghettitopf – Nudeln kochen ohne Mühe

Der Spaghettitopf beim Kochen

Spaghetti werden von vielen Menschen häufig und gerne zubereitet. Das Problem gestaltet sich jedoch meistens mit dem Topf. Beim Kochen tritt der Schaum aus dem Deckel und beim Abgießen spritzt das Wasser in alle Richtungen. Um genau dies zu verhindern, gibt es spezielle Spaghettitöpfe. Wie der Name bereits verrät, sind diese Töpfe vom Design speziell an die Bedürfnisse beim Kochen von Nudeln angepasst. Wir erklären dir in diesem Ratgeber, wie solch ein Spaghettitopf aufgebaut ist, welche Arten es gibt und wie du das richtige Modell für dich findest.
Des Weiteren stellen wir dir hochwertige Töpfe vor, die zu deinen Anforderungen passen.

Die 5 besten Spaghettitöpfe im Überblick

Angebot
Rorence 5,5L Edelstahl Suppentopf mit Deckel, Pastatopf / Spaghettitopf / Nudeltopf mit 2...
  • 【18/8 Edelstahl in Lebensmittelqualität.】 Langlebig, beständig gegen Rost, Flecken, Korrosion oder Risse. Einfache...
Angebot
WMF Nudeltopf Ø 24 cm ca. 7l Schüttrand Glasdeckel Cromargan Edelstahl rostfrei poliert...
  • Inhalt: Nudeltopf Ø 24 cm (ca. 7l) - optimal für Herdplatten mit Ø 22 cm, Höhe: 23,5 cm - Artikelnummer: 0724919990
ROSSETTO Nudeltopf Topf 28 cm mit Sieb Deckel Spaghettitopf Pastatopf 8 Liter, Aluguss,...
  • Aus hochwertiger Aluminiumguss, sehr langlebig und robust. Ermöglicht eine optimale Hitzeverteilung. Innendurchmesser: 28...
Angebot
RÖSLE ELEGANCE Pastatopf, Hochwertiger Edelstahltopf zur Zubereitung von Nudeln oder Gemüse, 5...
  • RÖSLE ELEGANCE Pastatopf: Der hochwertige Edelstahltopf ist mit seinen 5 Litern Fassungsvermögen ideal zur Zubereitung von...
Angebot
Beyond Edelstahl Kochtopf groß, 24 cm Durchmesser, Pastatopf mit Glasdeckel und herausnehmbarem...
  • Für alle Herdarten geeignet: Einsetzbar für Gas-, Glaskeramik-, Induktion- und Elektrokochfelder und backofengeeignet bis...

Testsieger: Das sagt Stiftung Warentest über Töpfe die sich für Spaghetti eignen

Bei unserer Suche nach einem unabhängigen Verbraucherportal sind wir auf Stiftung Warentest gestoßen. Neben hilfreichen Ratgebern werden in regelmäßigen Abständen verschiedene Produktgruppen getestet und bewertet. Bei der Suche nach einem Spaghettitopf Test, konnten wir leider kein Testergebnis finden. Deswegen haben wir unsere Suche erweitert und haben weitere Testseiten, Ratgeber und Bewertungen von echten Käufern ausgewertet. Unsere Eindrücke stellen wir in unserem Ratgeber dar.

Ratgeber: Das sind die Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Spaghetti Topfes achten solltest!

Was ist ein Spaghettitopf?

Es handelt sich dabei um einen Kochtopf mit einem dickeren Boden sowie einem im Deckel integrierten Sieb oder einem Siebeinsatz. Dieser Einsatz erleichtert das Abgießen des Nudelwassers. Nach dem Kochen musst du den Sieb-Einsatz nämlich einfach nur entnehmen und das Wasser bleibt automatisch im Topf und kann dort abkühlen. Das längere Design des Topfs sorgt weiterhin dafür, dass das Wasser nicht überkochen kann.

Die Länge hat aber auch den Vorteil, dass du die Nudeln so einfach in den Topf geben kannst und diese direkt vom gesamten Wasser bedeckt werden. Zeitgleich sorgt der Boden des Topfs dafür, dass sich die Wärme optimal verteilt, sodass es dir immer gelingen wird, die Nudeln bissfest zu kochen.

Welche Arten von Spaghettitöpfen gibt es?

Prinzipiell unterscheiden sich die Spaghettitöpfe nicht enorm, es gibt jedoch kleinere Unterschiede im Design. Bei manchen Töpfen ist das Sieb beispielsweise im Deckel integriert. Bei anderen wiederum gibt es einen zusätzlichen Einsatz, der entnommen werden kann. Dann wiederum gibt es Modelle, die über einen blickdichten Deckel aus Edelstahl verfügen und andere wiederum besitzen einen aus Glas.

Dadurch könnte es einfacher sein, die Nudeln im Auge zu behalten. Generell ist es lediglich wichtig darauf zu achten, dass der Deckel über ein Ventil oder zumindest Löcher verfügt, damit der Dampf aus diesen austreten kann. Dies verhindert nämlich ein Überkochen des Wassers. Löscher im Deckel dienen aber auch zeitgleich als Sieb. Auf diese Weise lässt sich das Wasser einfach entfernen und die Nudeln bleiben im Topf. Für welche Art von Spaghettitopf du dich entscheidest, hängt davon ab, ob du das Nudelwasser nach dem Kochen eventuell noch verwenden möchtest oder nicht. Du hast aber auch die Möglichkeit, einen Teil des Wassers in einen anderen Behälter zu geben und den Rest wegzuwerfen.

Welche Vorteile hat ein Spaghettitopf?

Im Grunde genommen ist es nicht notwendig, einen Spaghettitopf für die Zubereitung von Nudeln zu verwenden. Ohne einen geeigneten Topf wirst du jedoch unnötig mehr Arbeit haben. Ein entscheidend Vorteil ist die Länge des Topfs. Dadurch musst du die Nudeln nämlich nicht erst nach und nach in das Wasser tauchen und dadurch riskieren, dass sie ungleichmäßig gekocht werden.

Vor allem beim Abgießen des Wassers zeigt sich bei gewöhnlichen Töpfen der Nachteil, dass man sich entweder schnell verbrennen kann, ein Teil der Nudeln versehentlich aus dem Topf gelangt. Ein Spaghettitopf sorgt weiterhin für eine optimale Wärmeverteilung, da solch ein Topf über einen dickeren Boden verfügt. Dadurch ist es viel einfacher, die Nudeln auf den Punkt zu garen. Dadurch wird es auch nicht passieren, dass die Nudeln am Boden des Topfs kleben bleiben und anbrennen. Ein weiterer Vorteil des Designs ist, dass sich der Topf dadurch vielseitig verwenden lässt. Neben Spaghetti lässt sich darin beispielsweise auch Spargel oder eine größere Menge an Suppe kochen.

Entscheidung: Welche Arten von Töpfen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du den Spaghettitopf vergleichen und bewerten!

Da der Markt unterschiedliche Spaghettitöpfe, aber auch Töpfe bietet, die diesen nur ähnlich sehen, solltest du die folgenden Kriterien bei der Auswahl mit in deine Kaufentscheidung einfließen lassen.

  • Das Material
  • Die Größe
  • Die Griffe
  • Der Boden
  • Das Anwendungsgebiet

Das Material

Es gibt Töpfe aus Aluminium, Gusseisen sowie Edelstahl. Der Topf kann zusätzlich über eine Beschichtung verfügen. Generell ist bei einem Nudeltopf davon abzuraten Modelle mit einer Beschichtung zu wählen, da sich diese mit der Zeit lösen kann. Was das Material betrifft hast du bei Aluminium den Vorteil, dass die Töpfe leichter sind. Gusseisen ist vergleichsweise zwar robuster, dafür aber entsprechend auch um einiges schwerer, sodass der Topf nicht mehr so einfach zu bedienen sein wird. Edelstahl kann wiederum als ein Mittelmaß eingesehen werden. Es ist hochwertiger und robuster als Aluminium, aber nur teilweise schwerer. Zudem hat dieses Material den Vorteil, dass es rostfrei ist und sich schnell sowie gleichmäßig erwärmt.

Die Größe

Auch wenn ein Spaghettitopf im Vergleich zu einem gewöhnlichen Kopftopf bereits etwas länger ist, gibt es auch dahingehend noch Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Spaghettitöpfe gibt es nämlich in verschiedenen Größen, je nachdem wie viel Fassungsvermögen du benötigst. Soll der Topf zum Kochen für eine mehrköpfige Familie verwendet werden, empfiehlt es sich natürlich zu einem möglichst großen Modell zu greifen.

Die Griffe

Auch wenn es Handschuhe und Lappen fürs Kochen gibt, mit denen ein Verbrennen der Hände verhindert wird, ist es bei einem Spaghettitopf zusätzlich wichtig auf wärmeisolierte Griffe zu achten. Dadurch wird nämlich nicht nur verhindert, dass sich die Griffe beim Kochen erwärmen. Auch der Wasserdampf kann dann nicht dafür sorgen, dass die Griffe erhitzt werden. Selbst wenn du die Griffe des Tops somit versehentlich ohne Handschuhe berührst, wirst du dich dabei dann nicht verbrennen.

Der Boden

Bei einem echten Spaghettitopf muss auch der Boden etwas dicker sein. Diese sogenannten Kapselböden sorgen nämlich für eine bessere Wärmeverteilung im Topf. Du solltest beim Kauf somit nicht nur auf das Design achten und einen gängigen, längeren Kochtopf kaufen. Nur wenn es sich um einen tatsächlichen Spaghettitopf handelt, kannst du diesen auch für ein sorgenfreies und müheloses Kochen von Spaghetti verwenden.

Geeignet für Induktionskochfelder

Achte ebenfalls darauf, dass sich der Topf auch für einen Induktionsherd eignet, wenn du solch einen besitzt. Dies ist nämlich nicht bei jedem Topf der Fall und auch das Material hat damit nichts zu tun. Tipp: Töpfe, die auf Induktionskochfeldern verwendet werden können, sind am Boden magnetisch. Bedenke außerdem, dass es möglich ist, Töpfe, die sich für ein Induktionskochfeld eignen, auf jede Art von Herd zu verwenden. Andersrum ist dies jedoch nicht möglich.

Wissenswerte Fakten rund um das Thema Spaghettitopf

Preis-Leistungs-Verhältnis

Zum Schluss ist es noch empfehlenswert, den Preis im Auge zu behalten. Dieser ist außer vom Material und der Größe zudem von der Marke des Tops abhängig. Auch eine bessere Qualität wird dich mehr kosten. Deswegen ist es wichtig insgesamt darauf zu achten, dass dir ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis geboten wird. Manchmal lohnt es sich nämlich in ein teureres Modell zu investieren, wenn dieses länger hält.

Unser Fazit

Wenn du häufig Nudeln kochst, solltest du zumindest über die Anschaffung eines Spaghettitops nachdenken. Solche Töpfe nehmen dir beim Kochen von Nudeln nämlich die Arbeit ab und du sparst außerdem viel Zeit. Diese Töpfe sind zudem sicher in der Handhabung und teilweise selbst für Induktionskochfelder geeignet. Weiterhin handelt es sich bei einem Spaghettitopf prinzipiell um einen Universaltopf, da er aufgrund der enormen Maße Platz für unterschiedliche Speisen bietet.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Kochtopf
  • https://www.kochwiki.org/wiki/Zubereitung:Nudeltopf

Bildnachweise:

  • Adobe Stock Bilder Autor / ID
  • Андрій Пограничний #264614037

Letzte Aktualisierung am 21.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das könnte dir auch gefallen

Weitere Beiträge